Jul 25 2009

Mein Jogurt wurde fremd gegessen

Lovely guys, 

jetzt sind schon wieder zwei Tage vergangen seit ich euch das letzte Mal geschrieben habe. Wir haben gerade Sa. 10:36 Uhr und ich habe gerade mein Frühstück hinter mich gebracht. Tomato&onion bread überbacken mit Käse, belegt mit Tomaten J. Über meinen Becher Jogurt hat sich leider jemand anders gefreut, da wir unsere Lebensmittel in das Fach gestellt hatten in dem Platz war, aaaber das „free food“ genannt wird und Essen enthält, was für die Allgemeinheit zur Verfügung steht, nach dem z.B. jem. abgereist ist.

Wir lernen: kein Essen in das „free food“-Fach stellen. (Man muss aber auch wissen, dass es so etwas gibt, Mensch! Der Zettel ist uns leider entgangen L.)

Anna bekommt gerade ihre Haare von einem Franzosen geschnitten, der hier mit uns im Hostel lebt und Friseur gelernt hat. Muss schnell mal Fotos schießen gehen … seht ihr dann in der Galerie ;-).

It works! It will be pretty!

So, jetzt will ich aber mal auf die letzten Tage zurückkommen.

Am Mittwochabend war ich joggen. Meine Güte, dass war echt nicht sehr schön … die Abgase sind ganz schlimm, dann kommen noch die Ampeln hin zu -ewiges Warten und gut für den Po, die steile Hügellandschaft, aber im Zusammenhang mit dem schweren Einatmen und den Abgasen ganz schlecht. Später haben wir die für Neuseeland bekannten Wetterwechsel zu spüren bekommen. Anna, die beiden Jungs, mit denen wir bis jetzt unterwegs sind, Jan-Lasse und Daniel, und ich haben noch etwas zu trinken gekauft und wollten näher ans Meer gelangen, als es zu dem herrschenden Sturm noch angefangen hat in Strömen zu Regnen. Als wir wieder im Hostel waren war es Zeit fürs Bett. Wir werden Abends immer relativ früh müde. Auswirkungen vom Jet-Leg und Umstellung in die Winterzeit, es wird früh dunkel.

Am nächsten Morgen stellt sich die Frage, ob wir noch länger im ACB (Hostel) bleiben. Wir entschieden uns dagegen, da es 3-4Euro teurer war als einige Andere. Im nächsten Moment viel mir ein: wann müssen wir draußen sein? Sicher um 10:00Uhr. Ahh, speed-packing, es war schon 9.00Uhr und wir mussten noch Frühstücken und um 10.00Uhr zum Orientierungs-Kurs ins IEP.

Den Kurs hinter uns gebracht, haben wir alles Formelle erledigt, Steuernummer beantragt, so wie Bankunterlagen ausgefüllt.

Danach haben wir uns um Jobs gekümmert. Nächste Woche Mittwoch melden wir uns bei einem Reithof, der ab dann für uns Arbeit hätte, gegen Accomodation (Unterkunft) und Food (Essen). Somit würden wir die Zeit Überbrücken bis wir dann in zwei Wochen auf einer Kiwifarm gegen Cash arbeiten. Dort wird harte Arbeit verlangt :D! Aber das muss erstmal alles so klappen, wie wir uns das vorstellen.

Als das alles soweit erledigt war, haben wir einen Platz in einem gemütlich kleinen Hostel gefunden für günstige 10Euro pro Nacht. Ist echt toll, sehr familiär.

Doch um hierher zu finden mussten wir Berge überwinden, im wahrsten Sinn des Wortes. Wir waren seeehr geschafft.

Abends waren wir vier noch an einem Hafen in Auckland.

Doch der Weg dorthin war nicht leicht … Daniel meinte, er hätte ein super Karte von Auckland ergattert. „Oho“, dachten wir und mussten sie dann schon recht schnell anwenden … doch wir vier, jeder an einer Ecke der Karte, konnten uns gar nicht finden und wir waren sehr ratlos.

Doch zum Glück sind die Neuseeländer nicht so und helfen, da ist man froh. Hihi :D! In Neuseeland hilft ein jeder, siehst du nur schon ein bisschen fragend aus.

Zumindest kam prompt ein netter Mann, klappte sein Handy zu und fragte uns, wo wir hin wollen … er warf einen kurzen Blick auf die Karte und: oohh … it looks like Queenstown! 😀

Weil alles so schön war hatten Anna und ich abends Bauchweh vor Lachen. Sehr schön.

So jetzt wollen wir aber los … die Sonne und ein schöner Tag warten.

Kiss and Hugs

Jul 23 2009

Alles wird gut!

Sooo … Orientierungskurs im IEP (International Exchange Programs) findet erst morgen statt. Dafür haben wir in diesem Partnerbüro unserer Organisation unsere Rucksäcke wieder gefunden. Wie glücklich ein frisches Höschen einen machen kann – unglaublich!! Glück und Wohlbefinden pur! Zudem hat Jan-Lasse, dessen Rucksack ja auch weg war, einen 100 NZ$ Gutschein für Klamotten für ihn und mich ausgehandelt. War ja auch nervenaufreibend genug und hat Std. lange Gespräche gedauert.

Zum Glück sind wir jetzt hier im IEP-Center, da haben wir kostenlosen Internetzugang, nette Mitarbeiter getroffen und schauen nach Arbeit. Beinah hätten die Mitarbeiter uns mit auf einen 4-tägigen Trip mitgenommen … aber, die machen das von der arbeit aus und wir haben entschieden uns erstmal hier weiter einzugewöhnen und zu organisieren. Am Mo gehen wir dann bissel das Nachtleben kennenlernen. Aller spätestens ;o) …

 

Jul 23 2009

Mein Gepäckrucksack ist lost!

Zu Anfang muss ich sagen hat ja alles suuuper angefangen … meine Liebsten haben mich zum Flughafen gebracht *strahl* und mich mit viel Liebe auf meinen Weg geschickt, eine lange Reise anzutreten. Vielen dank an euch :D!

Der Flug war ganz gut. Wir hatten 2x Nacht und 2x Tag in der Zeit von gut 24. Std. Was eine Zeitraffung!!! Und trotzdem sind wir 10Std. vor euch.

Auch verschiedene Klima haben wir erlebt. In Singapur waren wir auf einer Außenterasse bei schwülwarmen 31° C haben den Sonnenuntergang miterlebt umgeben von Kakteen und Palmen, sowie einem Glas Bier. In Sydney waren es dann nur noch angenehme 21° und hier noch ein Stück kälter, aber im T-Shirt war es noch okay.

Natürlich hab ich im Flugzeug auch gleich mal die Sau rausgelassen und die Salatessigsauce durch die Gegend und auf den Sitz vor mir gespritzt.

Omashausmittelchen hat mich vor einem Fleck auf der Hose bewahrt, was ein Glück!!

Erwischt!!! Mein Terroristenwerkzeug, eine an der Spitze abgerundete Schere, die ich leider in meinem Mäppchen hatte, wurde mir in Sydney abgenommen. Bis dahin hätte ich mein Unwesen treiben können *muhaha*, misst verpasst :oP!

Aber nicht nur das ;o), neiiin, mein  Gepäckrucksack (und der eines Mitreisenden) ist bis jetzt immer noch lost!!! Aaah! Was eine Schweinerei! Echt super immer zu in den Selben Klamotten zu stecken … (Anna hat mir ein frisches T-Shirt, Handtuch und Shampoo gegeben und frische Socken hab ich aus dem Flugzeug … Höschen wird gleich neu gekauft, das MUSS jetzt sein! Zahnbürste hatte ich im Handgepäck, zum Glück.)

Wir leben in einem 8 Bettzimmer im Base – Auckland Central Backpackers.

Gestern haben wir uns kurz umgeschaut und waren im Albert Park.

Später waren wir einkaufen. Die Lebensmittelkosten sind hier auf den ersten Blick schon teurer als in Deutschland. Aber mit einem Kostenübersichtsplan bin ich auf der sicheren Seite.

Gleich müssen wir los zu der Orientierungsveranstaltung. Und danach werden wir mal nach genauer nach Jobs Ausschau halten und unser weiteres Vorgehen planen.

Und weiter versuchen meinen Rucksack wiederzubekommen!!

 

Umarm euch lieb!

 

Tipp des Tages: Nehmt immer Wechselunterwäsche mit, eine Unterhose wiegt nicht so viel!!!  

Jul 22 2009

2. Zwischenstopp

Alles bestens, bis auf, dass mir gerade nach dem 3. mal Sicherheitskontrolle meine Schere abgenommen wurde …. :O(.
Muessen los … bording time!!! 😛

Jul 21 2009

1. Zwischenstopp

Hallo meine Schaetze,

mir gehts gut :O). Sind jetzt in Singapour und haben unseren ersten kurzen Zwischenstopp.  Gleich gehts weiter … und in den naechsten Tagen werde ich dann auch ueber den tollen Flug und von Weiterem berichten!

Ich hab Euch lieb!!!

P.S.: Danke an alle, die mich zum Flughafen begleitet haben, das hat gut getan und hat mir sehr viel bedeutet!!! Kuessis

Jul 20 2009

Abflug

Hallo meine Liebsten,

so hier kommen die genauen Daten:

Wir wollen morgen Abend mit dem Zug zum Flughafen fahren. Wir haben uns für die S9 um 20:06 Uhr entschieden. Wer mitfahren möchte (wir werden dann Gruppentickets verwenden) kommt bis spätestens 20:00Uhr zum Bahnhof.

An alle die anders oder später dort hinkommen wollen, ich fliege mit Quantas Airways in Terminal 2 ab und die Flugnummer lautet QF 0006 G.

Ich freu mich riesig euch nochmal zu sehen!!!

Küssis

Jul 19 2009

Der Countdown läuft …

… sooo …

… die Abschiedsfeier war super schön und ich beginne so allmählich zu realisieren! 

… am Montag geht der Flieger und ganz langsam kommt der Abschiedsschmerz und die Aufregung, aber vor allem auch die Vorfreude ;O)! Die ersten Tränen sind heute auch schon gekullert :O(.

Einiges hab ich noch zu erledigen, auch wenn der Rucksack soweit schon komplett gepackt ist. Ich muss vor allem noch alle eure Adressen heraussuchen und aufschreiben, damit ich euch eine Karte schicken kann, wie sich das so viele gewünscht haben. Ich hoffe, ich vergesse niemanden, dem ich es versprochen habe … und wems wirklich wichtig ist … schick mir doch nochmal deine Adresse zur Erinnerung und Sicherheit :D! Danke schön!

Wann wir am Montag zum Flughafen aufbrechen werde ich euch auf jeden fall noch einmal ganz genau mitteilen, für die, die mich dorthin begleiten wollen.

<3 Eva

Jul 14 2009

Test

Hallo ihr Lieben,

dies ist ein Test. Ich bin noch soooooo unerfahren und das ist alles soooooo kompliziert … oha!!!

Eine wunderschöne Nacht wünsch ich euch!!!

Seid lieb in Watte gepackt …

Liebiiiis